WIE WOLLEN WIR in unserer Region LEBEN?

Kritik am Regionalplan kommt von den Umweltverbünden und von den Grünen/ÖDP in den Kommunen und im Regionalverband.
Copyright: Gerd Helfferich

Der Regionalplan steuert Flächen für Wohnen, Arbeit, Verkehr, Rohstoffabbau und vieles mehr. Er spielt eine entscheidende Rolle für die zukünftige Entwicklung unserer Region. Diese verbindlichen Entscheidungen bestehen für die kommenden etwa 15 Jahre.

In Tettnang betrifft dieser konkret das Ausweisen von Flächen für Bau-, Gewerbe und Straßenbau sowie den Kiesabbau im Tettnanger Wald. Die grüne Gemeinderatsfraktion kämpft im Gemeinderat für eine sparsame Flächenpolitik, wenn es darum geht, neuen Wohnraum zu schaffen, neue Gewerbe anzusiedeln oder bestehende zu erweitern oder auch bei der Mobilität. So ist es beispielsweise wichtig, bestehende und kommende Verkehrsachsen wie z.B. Radschnellwege in den Regionalplan aufzunehmen und mit diesen zu planen.

Leider geht der Regionalplan in seiner jetzigen Form mit einem „Weiter so!“ in eine wenig zukunftsweisende Richtung, welche auf viel zu viel Flächenversiegelung sowie eine zu hohe Priorität für den Kraftverkehr als Verkehrsträger. Er sorgt für eine weitere Zersiedelung und einen Rückgang an Biodiversität

Weitere Informationen, konkrete Forderungen sowie eine Petition ist zu finden auf Zukunftsfähiger Regionalplan | FairWandel SIG e.V. (fairwandel-sig.de)

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel